Newsletter vom 24.09.2008 , 20:58
<-- Zurück

Titel: www.primzahlen.de: 45. und 46. Mersenne-Primzahlen gefunden
Mittwoch 24. September 2008

http://www.primzahlen.de/

45. und 46. Mersenne-Primzahlen gefunden

Dieses Mal* gebe ich den Originaltext weiter:

*Bitte entschuldigt den verspäteten Newsletter, ich war sehr beschäftigt.

16. September 2008: GIMPS-Projekt (Great Internet Mersenne Prime Search) schreibt auf seiner Seite www.mersenne.org folgendes:

Am 23. August entdeckte ein Computer der UCLA [Universität von Kalifornien, Los Angelos] die 45. bekannte Mersenne'sche Primzahl, 2^43.112.609-1, eine Monsterzahl mit 12.978.189 Ziffern! Die Primzahl erfüllt die Bedingungen des Electronic Frontier Foundation $100,000 Preises für die Entdeckung der ersten Primzahl mit mehr als 10 Millionen Ziffern. Glückwunsch an Edson Smith, der für die Installation und Pflege der GIMPS-Software auf den Computern des UCLA Mathematics Department ist.

Am 6. September fand Hans-Michael Elvenich in Langenfeld bei Köln die 46. bekannte Mersenne'sche Primzahl,
2^37.156.667-1, eine Zahl mit 11.185.272 Ziffern. Sei Colquitt und Welsh im Jahre 1988 2^110.503-1 fanden ist dies die erste Mersene'sche Primzahl, die nicht in der 'richtigen Reihenfolge' gefunden wurde.

Die Jagd nach dem EFF Preis kam damit nach einem Jahrzehnt mit einem knappen Einlauf zu Ende - nur zwei Wochen lagen zwischen den Funden der beiden Primzahlen.

Wie versprochen gibt GIMPS $50.000 des EFF Preises an das UCLA Mathematics Department für die Entdeckung der ersten Primzahlen mit 10 Millionen Stellen. $25.000 werden für wohltätige Zwecke bereitgestellt, und der Rest wird hauptsächlich an die Entdecker der vorhergehenden Mersenne'schen Primzahlen gehen.

In Anerkennung der jeweiligen Entdecker, der GIMPS-Leiter und aller Teilnehmer an der GIMPS werden die Entdeckungen "Edson Smith, George Woltman, Scott Kurowski, et al.", und "Hans-Michael Elvenich, George Woltman, Scott Kurowski, et al." zugeschrieben werden.

Edson Smith arbeitet seit 27 Jahren in der Computerindustrie und seit 10 Jahren als Computing Manager für das UCLA Mathematics Department. Im letzten Herbst ersetzte er die Bildschirmschoner des Computersaals mit prime95 - treffend für ein Mathematics Department. UCLA hat eine lange Geschichte in der Entdeckung von Mersenne'schen Primzahlen. Dr. Raphael Robinson hat 1952 fünf Mersenne'sche Primzahlen am UCLA entdeckt, und Alex Hurwitz fand 1961 noch zwei weitere.

Hans-Michael Elvenich ist ein 44jähriger Elektroingenieur bei Lanxess, einem Spezialchemie-Konzern. Er ist Primzahl-Enthusiast und betreibt die Webseite www.primzahlen.de.


http://www.primzahlen.de/


Newsletterscript, v1.49
© Coder-World.de, 2001-2003 (Stefanos)